Wer Lego mag wird Erbsen lieben

Erbsen zählen

In dieser Gruppe geht es um die unsachgemäße Verwendung von Erbsen. Eigentlich sind diese ja dafür bestimmt, mit einigen Zutaten in heißes Wasser geworfen zu werden, um hinterher als Eintopf verspeist zu werden. Das ist allerdings nichts für Mathematiker.
Diese nehmen die Erbse, einige Zahnstocher und bauen davon Körper. Einige davon sind platonische Körper, von denen es fünf gibt. Es handelt sich dabei um Polyeder mit größtmöglicher Symmetrie. In dieser Gruppe befinden sich in jeder Ecke je eine Erbse. Die Kanten bildet dann ein Zahnstocher.

Um die bauliche Versorgung sicher zu stellen, wurden drei Kilogramm Erbsen eingekauft und der Bestand an Zahnstochern eines kleinen Supermarktes leergekauft.

Fünf Platonische Körper

  • Tetraeder (Vierflächner, Oberfläche aus vier Dreiecken)
  • Hexaeder (Sechsflächner, Oberfläche aus sechs Quadraten) – der Würfel
  • Oktaeder (Achtflächner, Oberfläche aus acht Dreiecken)
  • Dodekaeder (Zwölfflächner, Oberfläche aus zwölf Fünfecken)
  • Ikosaeder (Zwanzigflächner, Oberfläche aus zwanzig Dreiecken)

Hohe Produktivität

Verbindet man die Ecken eines Platonischen Körpers ergibt sich ein weiterer platonischer Körper.

Zeit und Raum gab es auch genug, um eigene Phantasiekörper zu bauen.

Gruppenbild

Szenen aus den Gruppenarbeiten

Zu den Bildern