Projekt 3

Mathe in den höchsten Tönen

Warum klingt eine Flöte wie eine Flöte und eine Trompete wie eine Trompete? Warum können wir auf einer Trommel kein Lied spielen? Warum empfinden wir manche Klänge als angenehm wohlklingend und andere als schrecklich dissonant?

Fragen wie diese lassen sich inzwischen sehr anschaulich beantworten. Moderne Computer können Schall sichtbar machen, so dass wir mehr darüber erfahren können als unsere Ohren alleine verraten. Schnell zeigt sich dabei, dass hinter musikalischen Empfindungen häufig einfache mathematische Regeln stecken. Wir werden diesen Regeln auf den Grund gehen, indem wir in zahlreichen Experimenten die Frequenzspektren von Alltagsgeräuschen und verschiedenster Musikinstrumente analysieren. Es wird laut.

Lärm